1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bewertungen: 88, Durchschnitt: 3,44 von 5)
Loading...

Was ist eine elektrische Milchpumpe?

Eine elektrische Milchpumpe ist ein Gerät, das Müttern die Möglichkeit gibt, ihre Muttermilch unabhängig von ihrem Säugling abzupumpen. Eine solche Pumpe kann bei Still- und Milchproduktionsproblemen eingesetzt werden, aber auch unterwegs, auf Reisen und in Situationen, in denen Sie das Füttern des Säuglings an andere Personen abgeben wollen. Das Gerät pumpt nach dem Anschalten die Muttermilch automatisch ab und erspart Ihnen somit das anstrengende manuelle Abpumpen mit einer Handmilchpumpe. Es gibt sowohl Modelle mit nur einer Pumpvorrichtung als auch sogenannte „Doppelpumpen“, die ein gleichzeitiges Abpumpen beider Seiten ermöglichen und somit zeitlich sehr viel effizienter sind.

Das Abpumpen  – Wie funktioniert eine elektrische Milchpumpe?

Die trichterförmige Brusthaube wird auf die Brustwarze gedrückt und ein Unterdruck erzeugt, der das Abpumpen der Milch ermöglicht. Achten Sie darauf, dass die Größe der Brusthaube zu Ihrer Brust passt: Die Brusthaube sollte die Brustwarze eng umfassen, allerdings nicht zu eng, damit sie sich trotzdem noch vor- und zurückbewegen kann, wie es beim Abpumpen nötig ist. Der Milchspendereflex wird angeregt und die Milch wird in das dafür vorgesehene Behältnis gepumpt.

stillende Mutter mit Baby

Die praktische Anwendung – Wie verwendet man eine elektrische Milchpumpe?

Das Abpumpen der Muttermilch mit einer Maschine ist definitiv eine Herausforderung und gelingt meistens nicht von Anfang an reibungslos. Um das Abpumpen so angenehm und effektiv wie möglich zu gestalten, sollten Sie einige Punkte beachten.,

Wann sollte abgepumpt werden?

Es ist ratsam, ein regelmäßiges Abpumpen einzuführen, denn so kann sich die Milchproduktion entsprechend anpassen. Wenn Sie Milch auf Vorrat abpumpen möchten, bietet es sich beispielsweise an, etwa eine Stunde nach dem morgendlichen Stillen abzupumpen, denn morgens sind Sie am fittesten und der Milchfluss ist leichter. Wenn Sie die Pumpe verwenden möchten, um Ihre Milchproduktion allgemein zu erhöhen, so können Sie zum Beispiel nach jeder zweiten Stillsitzung etwa 15 Minuten lang Milch abpumpen.

Vorbereitung und Prozess des Abpumpens

Suchen Sie sich einen ruhigen Ort, entspannen Sie sich und machen Sie sich keinen Zeitdruck. Es kann auch hilfreich sein, vor dem Abpumpen allgemeine Entspannungsübungen zu machen. Um den Milchspendereflex anzuregen, sollten Sie vor Beginn des Abpumpens Ihre Brüste massieren. Um den Milchfluss zu unterstützen, können Sie vor und während dem Abpumpen warme Kompressen anwenden.

Halten Sie die Brusthaube der Pumpe zwischen Daumen und Zeigefinger und stützen Sie die Brust mit der Handfläche, sodass die Brusthaube sich gut um die Brustwarze schließen kann. Achten Sie, wie bereits weiter oben erwähnt, auf die passende Größe der Brusthaube. Stellen Sie die Saugkraft zunächst so hoch ein, dass es leicht unangenehm wird, dann regeln Sie sie so weit zurück, bis es angenehm ist.

Bei einem wechselseitigen Abpumpen sollten Sie für jede Seite circa 20 bis 30 Minuten einkalkulieren. Pumpen Sie zunächst auf einer Seite für 7 Minuten ab, dann wechseln Sie zur anderen Seite. Nach einer kurzen Pause, in der wiederum die Brust massiert wird, pumpen Sie noch einmal für 5 Minuten auf jeder Seite, und nach einer weiteren Pause noch einmal für 3 Minuten.

Hygiene

Vor der ersten Anwendung sollte die Pumpe sorgfältig desinfiziert werden. Nach jeder Anwendung ist es notwendig, die Teile der Pumpe, die mit der Milch in Berührung gekommen sind, gut auszuspülen und anschließend alle Teile der Pumpe gründlich mit Spülmittel zu reinigen oder aber auszukochen.

Vorteile & Nachteile einer elektrischen Milchpumpe

Eine Elektrische Milchpumpe kann bei vielen Problemen, die sich beim Stillen ergeben sehr hilfreich sein. Die Gründe eine Milchpumpe einzusetzen können sehr vielfältig sein. Junge Mütter sind sich oft sehr unsicher, ob ihr Baby auch wirklich ausreichend trinkt. Mit einer Milchpumpe hat man genau im Blick, wie viel Milch das Baby bekommt. Besonders bei Kindern, die nur sehr schwerfällig trinken, kann eine elektrische Milchpumpe dazu beitragen, dass das Kind immer ausreichend mit Nahrung versorgt ist.

Vorteile:

Wenn die Muttermilch regelmäßig abgepumpt werden muss – bei Still- und Laktationsproblemen, oder bei regelmäßiger räumlicher Trennung der Mutter von ihrem Säugling – so ist eine elektrische Milchpumpe die am besten geeignete Lösung, denn die Verwendung ist im Vergleich zu einer Handmilchpumpe zeitsparend und stressfrei, da das Abpumpen automatisch erfolgt. Außerdem ist das gleichzeitige Abpumpen beider Seiten möglich. Die bestmögliche Versorgung des Säuglings durch die Muttermilch wird gewährleistet und ein gleichmäßiges Abpumpen, das nur eine elektrische Milchpumpe bieten kann, ist auch für die Gesundheit der Mutter am besten.

Nachteile:

Eine elektrische Milchpumpe ist unter Umständen mit sehr viel höheren Kosten verbunden als eine Handmilchpumpe. Des Weiteren gelten auch hier die Nachteile von Milchpumpen im Allgemeinen: Wenn das Stillen vollständig durch das Füttern mit abgepumpter Milch ersetzt wird, so fehlt ein wichtiger direkter Hautkontakt zwischen der Mutter und ihrem Säugling. Außerdem ist besonders sorgfältige Hygiene beim Umgang mit der Milchpumpe nötig, was zusätzliche Arbeit verursacht.

Vorteile in der Übersicht

  • Mehr Freiheit für junge Mütter
  • Hilft bei Still und Laktatproblemen
  • Muttermilchversorgung trotz räumlicher Trennung
  • Vorratsanlegung möglich
  • Zeitsparend
  • Entspannteres Abpumpen
  • Beidseitiges Abpumpen möglich

Nachteile in der Übersicht

  • Hohe Anschaffungskosten für eine gute Elektrische Milchpumpe
  • Fehlender wichtiger Hautkontakt zum Baby
  • Hoher Hygiene- und Reinigungsaufwand
  • Je nach Modell schwierig im Handling
  • Unhandlich und meist ungünstig für Transport

Zu Beachten beim Kauf

Elektrische Milchpumpen sind wesentlich teurer als Handmilchpumpen: Die verschiedenen Modelle kosten zwischen 50€ und über 1000€, wobei häufig ein Preis um die 130€ zu empfehlen ist. Gute elektrische Milchpumpen kann man am einfachsten und bequemsten direkt bei Amazon bestellen und nach Hause liefern lassen. Dort erhält man auch noch viele Bewertungen und Rezensionen. Achten Sie auf jeden Fall darauf ein Markenmodell zu wählen und nicht zu wenig zu investieren. Sie sparen hier dann wirklich am falschen Ende und werden hinter her nur frustriert und unzufrieden mit dem Komfort und der Leistung sein. Nehmen Sie also lieber ein wenig mehr Geld in die Hand und kaufen Sie sich eine ordentliche elektrische Milchpumpe.

Besonders zu empfehlen sind die folgenden Hersteller: Ardo und Medela

Ardo Calypso
Apotheken Zeichen mit Medikamenten im Hintergrund

Elektrische Milpumpe Mieten oder Leihen

Da die Kosten für eine elektrische Milchpumpe relativ hoch sind, lohnt es sich in manchen Fällen, eine Leihanschaffung in Betracht zu ziehen. Im Gegensatz zu Handmilchpumpen können elektrische Modelle in der Apotheke entliehen werden. Hierfür ist nur eine niedrige Leihgebühr zu zahlen. Wer sich entscheidet die elektrische Pumpe zu mieten, muss mit ca. 1,50 EUR bis 3,00 EUR pro Tag rechnen. Unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, dass die Krankenkasse die Kosten für eine Milchpumpe trägt.

Verschreibung und Krankenkasse

Wenn ein bestimmter Grund vorliegt, weswegen eine Milchpumpe notwendig ist – Milchstau, Saugschwäche oder Ähnliches – so können Sie sich vom Facharzt ein Rezept ausstellen lassen, mit dem Sie sich dann eine Milchpumpe in der Apotheke leihen können. In diesem Fall werden die Kosten von der Krankenkasse übernommen.

One thought on “Elektrische Milchpumpe – Welche ist die richtige für mich?

  1. Danke für Ratgeber! ich habe sehr viel nutzliche Informationen hier gefunden. Hoffentlich hilft es mir schneller eine richtige Milchpumpe für mich auswählen.

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit