1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bewertungen: 6, Durchschnitt: 4,00 von 5)
Loading...

Mam Milchpumpe – Überzeugendes Preisleistungsverhältnis mit kleinen Mankos

Stillen, die gesündeste und einfachste Art der Ernährung für den Nachwuchs . Zumindest wird das jeder Mutter suggeriert. Das es gesund ist, ja. Aber einfach? Leider trifft das nicht immer zu. Oft ist das Stillen mit vielen Problemen verbunden. Entzündete Brustwarzen, verminderter Milchfluss, Milchüberschuss, oder der Säugling verweigert die Brust. All das macht den schönen und stillen Prozess zur Belastungsprobe für Mutter und Säugling. In diesen Fällen kann eine Brustpumpe bei der Babyernährung sehr hilfreich sein.

Die Produktdetails


Die Mam Milchpumpe besteht aus manueller Milchpumpe, Anti-Colic Flasche 130 ml, Anti-Colic Flasche 160 ml und 2 MAM Dichtplättchen. Der Trichter ist weich und flexibel. Vier weiche Einlagen sorgen für sicheren Halt und ein angenehmes Gefühl auf der Haut. Da er komplett drehbar ist, kann er in jeder Abpump-Position verwendet werden. Die Saugstärke kann durch ein Stellrad am Handstück individuell eingestellt werden. Alle Teile lassen sich einfach und schnell zusammen bauen. Die Muttermilch kann direkt ins Fläschchen oder in einen Aufbewahrungsbehälter gepumpt werden. Die Handmilchpumpe wird durch wiederholtes drücken des Handstücks bedient, ein Unterdruck saugt die Brust an und das abpumpen der Muttermilch beginnt. Fließt die Milch, kann das drücken des Handstücks unterbrochen werden. Alle Teile, außer das Pumpsystem, lassen sich im Sterilisator entkeimen. Das Pumpsystem wird durch spülen gereinigt, was ausreicht, da es nicht mit der Milch in Kontakt kommt. Das Material der Mam Milchpumpe ist BPA-frei.

Für den gelegentlichen Gebrauch durchaus zu empfehlen

Einzelteile der Mam MilchpumpeWir kennen alle dieses Bild einer stillenden Mama im Schaukelstuhl, gekleidet in sanftem Pastell, das Kind eingewickelt in weißes Leinen. Die Sonne scheint durch ein Sprossenfenster und alles scheint friedlich. Tja, sich so ein Bild mit einer Frau beim abpumpen mit einer Handmilchpumpe vorzustellen fällt doch etwas schwierig. Es ist ein mechanischer Prozess. Leider macht die Mam Milchpumpe Geräusche beim abpumpen, was das Ganze noch unterstreicht. Die Handhabung ist nach etwas Übung gut und die Saugkraft völlig ausreichend. Alle Teile lassen sich sehr gut reinigen, bis auf das Pumpsystem der Mam Milchpumpe. Das ist einer der größten Nachteile. Auch wenn es nicht in Kontakt mit der Muttermilch kommt, ist das Gefühl von sterilen Babyprodukten doch ein Gutes, auf das man nicht verzichten möchte.
Milchpumpen sind sehr praktisch, da sie den Alltag um Einiges erleichtern. Man kann Flaschen für unterwegs vorbereiten, das Füttern an Andere abgeben, die Milchproduktion anregen, Milchüberschuss abbauen oder Brustverweigeren Muttermilch mit Fläschchen füttern. Da jede Frau einzigartig ist und somit auch ihre Brust, ist es schwer zu sagen, welche Stilprodukte von welchem Hersteller geeignet sind. Ob Mam, Lansinoh oder Medela, da gehen die Meinungen auseinander. Pauschal lässt sich das auch nicht sagen. Hilfreich sind Rezensionen, zum Beispiel bei Amazon, Erfahrungen von anderen Müttern oder eine Beratung von der Hebamme. Letzt endlich sind es nur Nuancen, in denen sich die einzelnen angebotenen Handmilchpumpen unterscheiden. Es lässt sich auch nicht pauschal sagen, welcher Schnuller der Beste ist. Persönliche Vorlieben spielen eine große Rolle und können nicht auf jeden gemünzt werden.

Vorteile

  • leichte Handhabung
  • ausreichende Saugkraft
  • Saugkraft individuell einstellbar
  • leicht zu transportieren
  • erleichtert den Alltag
  • günstiger Preis

Nachteile

  • macht Geräusche
  • Pumpsystem nicht sterilisierbar
  • Trichter beschlägt manchmal

Schreibe einen Kommentar

Your email address will not be published. Required fields are marked *

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

clear formSubmit